You are currently viewing HBLA Klosterneuburg -Kurse 2022/23

An der Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau, Klosterneuburg (Leitung: Hofrat Dipl. Ing. Dr. Reinhard EDER), finden auch im Jahr 2022/2023 wieder zahlreiche interessante Kurse statt.

Im Herbst 2022 dreht sich alles um die Obst- und Gemüseverarbeitung bzw die Nährstoffversorgung, Gründüngung und Bodenpflege im Weingarten. Im Winter 2022/23 finden viele weinspezifische Kurse statt. Im Frühjahr 2023 liegt der Schwerpunkt im Obstbau, im Sommer 2023 und im Herbst 2023 gibt es wieder ein breites Angebot an Kursen mit Wein-Bezug. Unter anderem findet im Juni die Klosterneuburger Hefetagung statt. 

Organisatorische Details zu Anmeldung, Nächtigungen, etc. finden Sie in den Allgemeinen Hinweisen

HERBST 2022

SEPTEMBER 2022

TECHNOLOGIEN IN DER VERARBEITUNG VON GEMÜSE (Kursnr. 6402/2222)

Der Kurs richtet sich an GemüseproduzentInnen die an der Verarbeitung Interesse haben. In diesem Kurs werden die Verarbeitung und Veredelung besprochen sowie verschiedene Methoden zum Haltbarmachen von Gemüse diskutiert. Im praktischen Teil werden einige Geräte demonstriert und Gemüsesugo hergestellt. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung Ihren betrieblichen Schwerpunkt mit.

Mittwoch, 28. September 2022, 9.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 14 Personen)

Kursbeitrag: € 90,–

Kursleitung: Cordula Klaffner, BA

Kursort: Hauptgebäude Wiener Straße 74 – Konferenzzimmer

OKTOBER 2022

KONFITÜRENKURS (Kursnr. 6402/2212)

Der Kurs richtet sich an bäuerliche KonfitürenproduzentInnen sowie Interessierte an Konfitüren und Fruchtaufstrichen.

In diesem Kurs werden die Rohwarenvoraussetzungen, zutaten und Verarbeitungsschritte zur Herstellung von qualitativ hochwertigen und stabilen Konfitüren, Fruchtaufstriche und Gelees besprochen. Im praktischen Teil werden einige Geräte demonstriert und Marillenkonfitüre hergestellt. Für die sensorische Beurteilung können auch eigene Produkte mitgebracht werden.

Mittwoch, 05. Oktober 2022, 9.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 14 Personen)

Kursbeitrag: € 95,–

Kursleitung: Cordula Klaffner, BA

Kursort: Hauptgebäude Wiener Straße 74 – Konferenzzimmer

NOVEMBER 2022

NÄHRSTOFFVERSORGUNG, GRÜNDÜNGUNG UND BODENPFLEGE IM WEINBAU (Kursnr. 6401/1215)

Theoretischer Teil: Grundlagen der Nährstoffversorgung (Wurzelsystem, Hauptnährstoffe, Spurennährstoffe, Nährstoffkreislauf, Bodeneigenschaften), Organische Düngung, Humusversorgung und Stickstoffdynamik, Kalkgehalt in Zusammenhang mit der Unterlagsrebenwahl, Mineralische Düngung, Erläuterungen zur Bodenanalyse und Bodenbearbeitungsgeräten.

Praktischer Teil: Begehung von Versuchsquartieren und Erläuterungen vor Ort, Verkostung von Weinen aus themenbezogenen Weinbauversuchen; Bekleidung der Witterung entsprechend, sowie festes Schuhwerk wird empfohlen. 

Donnerstag, 03. November 2022, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 12 Personen)

Kursbeitrag: € 95,–

Kursleitung: Dipl.-Ing. Martin Mehofer, Ing. Bernhard Schmuckenschlager

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60 Saal 1 und Versuchsgut Agneshof

WINTER 2022/23

JÄNNER 2023

BRENNEREIKURS 1 – GRUNDLAGEN (Kursnr. 6402/2211)

Dieser Kurs richtet sich sowohl an jene Interessierte, die mit der Obstdestillation beginnen möchten als auch an HobbybrennerInnen (mit und ohne Vorkenntnisse). Es werden die wichtigsten Schritte bei der Herstellung von Obstdestillaten besprochen: Auswahl der Rohware, Einmaischen, Gärung, Destillation, Einstellungen auf Trinkstärke und Filtration.

Es besteht die Möglichkeit eigene Destillate zur Beurteilung mitzubringen. Der praktische Teil nimmt ca. 50% der Zeit ein.

Dienstag, 10. und Mittwoch, 11. Jänner 2023, 9.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 30 Personen (mind. 15 Personen)

Kursbeitrag:  € 180,–

Kursleitung: HR Dipl.-Ing. Dr. Manfred Gössinger

Kursort: Hauptgebäude Wiener Straße 74 – Konferenzzimmer

BRENNEREIKURS 2  – QUALITÄTSVERBESSERNDE MASSNAHMEN (Kursnr. 6402/2216)

Der Kurs richtet sich an Personen mit landwirtschaftlichen Abfindungs- oder  Kleinverschlussbrenner mit fundierten Vorkenntnissen (aufbauend auf „Brennereikurs 1“). 

Es wird speziell auf qualitätsverbessernde Maßnahmen im Zuge der Obstdestillation eingegangen, und neue Trends (z.B.: sichere Nachlaufabtrennung) in der Brennerei diskutiert. Es werden Tipps und Tricks ausgetauscht, wie die Qualität von Obstdestillaten bestimmt werden kann. 

Es werden auch mitgebrachte Destillate verkostet und diskutiert.

Donnerstag, 12. Jänner 2023, 9.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 30 Personen (mind. 15 Personen)

Kursbeitrag:  € 95,–

Kursleitung: HR Dipl.-Ing. Dr. Manfred Gössinger

Kursort: Hauptgebäude Wiener Straße 74 – Konferezzimmer

REBSCHNITTKURS (Kursnr. 6401/1111)

Theoretischer Teil: Morphologische und physiologische Grundlagen, Schnittmaßnahmen (Erziehungsschnitt, Ertragsschnitt, „Sanfter Rebschnitt“), Erziehungssysteme.                                                                                      Praktischer Teil: Durchführung von Rebschnittmaßnahmen bei verschiedenen Erziehungsarten und Rebsorten. Bekleidung der Witterung entsprechend, sowie festes Schuhwerk wird empfohlen. Bitte Rebschere mitnehmen!

Donnerstag, 12. Jänner 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 10 Personen)

Kursbeitrag: € 95,–

Kursleitung: Dipl.-Ing. Martin Mehofer, Ing. Bernhard Schmuckenschlager

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Saal 1 und Versuchsgut Agneshof

SENSORIK KURS OBSTDESTILLATE (Kursnr. 6402/2214)

Der Kurs richtet sich an interessierte ProduzentInnen und KonsumentInnen von Obstdestillaten. Worauf ist bei der Verkostung von Obstdestillaten zu achten? Welche Parameter sind wichtig für qualitativ hochwertige Destillate? Vergleich von guten mit weniger guten Produkten verschiedener Obstarten. Welche Faktoren sind besonders zu beachten? Wie kann die Qualität von Obstdestillaten verbessert werden? Wie wird die optimale Trinkstärke eines Destillates bestimmt? Es besteht die Möglichkeit auch eigene Produkte zu verkosten und zu diskutieren.

Freitag, 13. Jänner 2023, 9.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 30 Personen (mind. 15 Personen)

Kursbeitrag:  € 130,–

Kursleitung: HR Dipl.-Ing. Dr. Manfred Gössinger

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60 – Technikum

ALLGEMEINER KELLERWIRTSCHAFTSKURS (Kursnr. 6401/1311)

In dem dreitägigen Grundkurs wird auf die wichtigsten Punkte der Weinbereitung, mit dem Schwerpunkt Weißwein, eingegangen. Zur im Kurs stattfindenden Lehrweinkost können gerne auch eigene Weine mitgebracht werden, die wie alle anderen Proben verdeckt und anonym verkostet und fachlich kommentiert werden. Teilnehmende des Kurses sind NeueinsteigerInnen, HobbywinzerInnen, Weininteressierte und auch WinzerInnen, die ihr Wissen auf den aktuellen Stand bringen wollen.

Montag, 16. bis Mittwoch, 18. Jänner 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 50 Personen (mind. 20 Personen)

Kursbeitrag:  € 220,–

Kursleitung: Dipl.-Ing. Christoph Detz

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Saal 2

FRUCHTSAFT – GRUNDKURS (Kursnr. 6402/2215)

Dieser Kurs richtet sich an zukünftige bäuerliche FruchtsaftherstellerInnen. Es werden die Technologien von klarem und naturtrüben Apfelsaft diskutiert und auch praktisch im Technikum durchgeführt. Welche Anlagen sind notwendig? Welche gesetzlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten? Welche Wasch-, Zerkleinerungs-, Entsaftungs-, Klärungs- und Erhitzungsanlagen werden heute in bäuerlichen Betrieben verwendet? Was ist hinsichtlich der Stabilisierung zu beachten? Der Kurs erfordert keine Vorkenntnisse und soll den Teilnehmenden ermöglichen, selbst qualitativ hochwertigen und stabilen Fruchtsaft herzustellen. Im Technikum wird Apfelsaft (vom Apfel bis zur Pasteurisation) hergestellt.

Mittwoch, 18. Jänner 2023, 9.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 30 Personen (mind. 15 Personen)

Kursbeitrag:  € 95,–

Kursleitung: HR Dipl.-Ing. Dr. Manfred Gössinger

Kursort: Hauptgebäude, Wiener Straße 74 – Konferenzzimmer

FRUCHTSAFT UND NEKTAR – SPEZIALKURS (Kursnr. 6402/2213)

Dieser Kurs richtet sich an Fruchtsaft- und NektarherstellerInnen mit Praxiserfahrung. Ziel dieses Kurses ist die Herstellung qualitativ hochwertiger und stabiler Nektare und Fruchtsäfte. Vor allem die Farb- und Trubstabilität sowie die sensorischen Parameter stehen im Vordergrund.

Im praktischen Teil werden Schönungsansätze gemacht, ein Nektar hergestellt und eine KZE-Einlagerung vorgeführt. Es besteht die Möglichkeit Probleme aus der Praxis gemeinsam zu besprechen.

Von den teilnehmenden Personen mitgebrachte Produkte werden gemeinsam verkostet und diskutiert. Grundkenntnisse (z.B. Fruchtsaft – Grundkurs) werden vorausgesetzt.

Donnerstag, 19. Jänner 2023, 9.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 30 Personen (mind. 15 Personen)

Kursbeitrag:  € 95,–

Kursleitung: HR Dipl.-Ing.  Dr. Manfred Gössinger

Kursort: Hauptgebäude, Wiener Straße 74 – Konferenzzimmer

REBSCHNITTKURS (Kursnr. 6401/1112)

Theoretischer Teil: Morphologische und physiologische Grundlagen, Schnittmaßnahmen (Erziehungsschnitt, Ertragsschnitt „Sanfter Rebschnitt“), Erziehungssysteme                                                                                     Praktischer Teil: Durchführung von Rebschnittmaßnahmen bei verschiedenen Erziehungsarten und Rebsorten; Bekleidung der Witterung entsprechend, sowie festes Schuhwerk wird empfohlen. Bitte Rebschere mitnehmen!

Dienstag, 24. Jänner 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 10 Personen)

Kursbeitrag:  € 95,–

Kursleitung: Dipl.-Ing. Martin Mehofer, Ing. Bernhard Schmuckenschlager

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Saal 1 und Versuchsgut Agneshof

DER FEINSCHLIFF VOR DER WEINFÜLLUNG (Kursnr. 6401/1315)

Bei der Füllvorbereitung der Weine kann oft eine Qualitätsverbesserung durch gezielte Schönung erreicht werden. Dies betrifft sowohl den „Feinschliff“ als auch eventuell noch zu korrigierende Fehler. Im eineinhalbtägigen Kurs werden sowohl vorbereitete als auch von den teilnehmenden Personen mitgebrachte Weinproben verkostet, danach geschönt und am nächsten Vormittag das Ergebnis beurteilt.

Donnerstag, 26. Jänner 2023,  9.00 bis 16.30 Uhr und Freitag        , 27. Jänner 2023,  9.00 bis 12.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 30 Personen (mind. 15 Personen)

Kursbeitrag:  € 90,–

Kursleitung: Ing. Herbert Schödl

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Saal 2

SPÄTFROSTBEKÄMPFUNG IM WEIN- UND OBSTBAU (Kursnr. 6401/1319)

Der Klimawandel hat in den letzten Jahren zu zahlreichen Spätfrostschäden im Obst- und Weinbau geführt. Die Erkenntnisse des EIP-Agri-Projektes „FrostStrat“ (www.froststrat.eu) werden präsentiert. Dabei stehen die digitalen Wetterdatenerhebungen in den Obst- und Weingärten mit einer 48-stündigen Wetterprognose als auch Spätfrostbekämpfungsstrategien im Mittelpunkt des Kurses.

Freitag , 27. Jänner 2023,  13.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 10 Personen)

Kursbeitrag:  € 60,–

Kursleitung: HR Mag. Ing. Franz Rosner

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Saal 1

AMTLICHE KOSTERSCHULUNG FÜR WEIN MIT PRÜFUNG (Kursnr. 6401/1310)

Die an der HBLA erfolgreich abgelegte Kosterprüfung ist (neben weiteren Kriterien) die Voraussetzung um in der Kostkommission zur Erteilung der staatlichen Prüfnummer tätig zu sein. 

In letzter Zeit verlangen auch immer mehr Austragende von Weinwettbewerben, dass die JurorInnen die Kosterprüfung abgelegt haben. Dies soll der Sicherung eines entsprechenden Qualitätsniveaus der Verkostung dienen. Aus diesem Grund wird nun die Kosterschulung und –prüfung an der HBLA angeboten.

Montag, 30. Jänner bis Mittwoch, 01. Februar 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 50 Personen (mind. 30 Personen)

Kursbeitrag:  € 250,–

Kursleitung: Dipl.-Ing. Christoph Detz

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Demoraum

FEBRUAR 2023

ENGLISCH FÜR WINZERINNEN (Kursnr. 9996/0006)

Englisch für Betriebspräsentation, Verkostung, Betriebsführung und Verkauf

Freitag, 03. Februar 2023, 8.00 bis 15.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 12 Personen)

Kursbeitrag: € 55,–

Kursleitung: Mag.a Andrea Kürner

Kursort: Hauptgebäude Wiener Straße 74/Konferenzzimmer

SENSORIKSEMINAR FÜR WEIN (Kursnr. 6401/1313)

Das Seminar bietet sowohl eine grundlegende Einführung in die Technik des Kostens, als auch die Gelegenheit, die eigenen sensorischen Fähigkeiten zu testen und besser kennen zu lernen. Mit Hilfe von zahlreichen Testweinen, Weinfehlern und Aromen werden die Möglichkeiten zur richtigen oder falschen Weinbeurteilung demonstriert.

Dienstag, 14. und Mittwoch, 15. Februar 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 40 Personen (mind. 20 Personen)

Kursbeitrag:  € 220,–

Kursleitung: Dipl.-Ing. Christoph Detz

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Demoraum

GRUNDANALYSEN FÜR WEIN (Kursnr. 6403/3110)

Für die Herstellung einwandfreier Weine sind begleitende Untersuchungen erforderlich. Dieser Kurs erörtert die analytischen Voraussetzungen und Vorgangsweisen zur Bestimmung von Mostgewicht, SO2, Zucker, Alkohol und Säure bzw. zur Durchführung von einfachen Schönungsvorversuchen. Neben der Vermittlung des theoretischen Hintergrundwissens und der richtigen Interpretation von Analyseergebnissen werden im Labor die Methoden auch praktisch vorgestellt.

Eine Teilnahme ist empfohlen für WinzerInnen, TechnikerInnen, FachlehrerInnen, BeraterInnen und NeueinsteigerInnen.

Mittwoch, 15. und Donnerstag, 16. Februar 2023, 9.00 bis 16.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 14 Personen (mind. 10 Personen)

Kursbeitrag:  € 150,–

Kursleitung: Ing. Veronika Schober

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, EG-Labor

OBSTBÄUME SELBST GEMACHT – VEREDELUNGSKURS  (Kursnr. 6402/2116)

Der Kurs richtet sich an alle Personen, die Interesse am Veredeln von Obstpflanzen haben. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Grundlagen des Veredelns und Besprechung der verschiedenen Veredelungsarten werden sich alle teilnehmenden Personen in der praktischen Durchführung des Veredelns üben können.

Bekleidung der Witterung entsprechend, sowie festes Schuhwerk wird empfohlen.

Schnittwerkzeug ist bitte mitzubringen.

Donnerstag, 23. Februar 2023, 9.00 bis 16.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 15 Personen)

Kursbeitrag:  € 70,–

Kursleitung: Wolfgang Patzl

Kursort: Versuchsgut Haschhof/Treffpunkt Schule Parkplatz bei der Obstverarbeitung

SOMMER 2023

MAI 2023

GRUNDLAGEN DES ORGANISCH BIOLOGISCHEN WEINBAUS (Kursnr. 6401/1117)

Theoretischer Teil: Rechtliche Grundlagen und Regelungen, Bodenfruchtbarkeit und Bodenpflege, Wurzelsystem und Bodeneigenschaften, Düngung und Nährstoffversorgung, Unterlagsrebsorten und Rebsorten zur Weinproduktion, Pflanzenschutz, Praktische Erfahrungen; 

Praktischer Teil: Begehung von Versuchsquartieren und Erläuterungen vor Ort, Verkostung von Weinen aus Versuchsanstellungen und von Neuzüchtungen.

Bekleidung der Witterung entsprechend, sowie festes Schuhwerk wird empfohlen.

Dienstag, 23. Mai 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 10 Personen)

Kursbeitrag  € 95,–

Kursleitung: Dipl.-Ing. Martin Mehofer

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Saal 1 und Versuchsgut Agneshof

PHYTOSANITÄRE SELEKTION TEIL 1 (Kursnr. 6401/1212)

Inhalt des Kurses ist das visuelle Erfassen von pfropfübertragbaren Krankheiten wie Virosen, Bakteriosen und Phytoplasmosen. Es wird an Hand von definierten Rebstöcken das Erkennen von Krankheitssymptomen geübt. Informationen zur Ausbreitung und der Bekämpfung der Krankheiten runden den Kurs ab.

Donnerstag, 25. Mai 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr (Teil 2 im September)

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 8 Personen)

Kursbeitrag:  € 180,–

Kursleitung: HR Dipl.-Ing. Dr. Ferdinand Regner

Kursort: Versuchsgut Götzhof/Langenzersdorf, Rehgraben 2

JUNI 2023

DIGITALTECHNIK IM WEINUNTERNEHMEN – QUO VADIS? (Kursnr. 6401/1229)

Digitaltechnik ist – mit Ausnahme des geschiebenen Briefs oder des persönlichen Gesprächs – die Basis fast aller Kommunikations- und Informationswege, die Weinunternehmen heute nutzen. Darüber hinaus werden damit die Bereiche gesteuert, die für Weinbau- und Kellereitechnik, Weinwirtschaft und öffentliches sowie privates Leben essentiell sind. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass die Digitaltechnik zu einem Fundament unserer technisch orientierten Weinbranche geworden ist. Der Kurs vermittelt Ansätze der Digitaltechnik, zeigt auf, wie digitale Projekte erfolgreich in der Praxis umzusetzen sind und eignet sich für WinzerInnen und IT-Interessierte. Er beinhaltet die Vorstellung bzw. -führung von Maschinen, Geräten und Systemen, mit denen sich die Digitalisierung von Prozessen realisieren lässt; auch Aspekte der Sicherheit kommen dabei nicht zu kurz. Ausgehend von einer sich wandelnden Wertschöpfung und Arbeitswelt wird anhand von Anwendungsbeispielen dargelegt, welche Änderungen mit der Digitaltechnik einhergehen: neue Geschäftsmodelle und  -prozesse etablieren sich, die Entwicklung von Weinprodukten verändert sich ebenso wie die Interaktion mit Kunden, neue Chancen aber auch neue Risiken entstehen.

Donnerstag, 01. Juni 2023, 9.00 bis 16.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 30 Personen (mind. 10 Personen)

Kursbeitrag: € 40,–

Kursleitung: Prof. MMag. Dipl.-Ing. Alois F. Geyrhofer

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60 – Technikum 

LAUBBEARBEITUNG IM WEINBAU (Kursnr. 6401/1113)

Theoretischer Teil: Fotosynthese, Blatt-Frucht-Verhältnis, Vermittlung der klassischen Laubarbeiten am Rebstock (technische und praktische Ausführungen): Jäten, Einstricken, Wipfeln, Entblättern, Ausdünnen, Pflanzenschutz; Erziehungssysteme.

Praktischer Teil: Durchführung der Jahreszeit entsprechender Laubarbeiten, Verkostung von Weinen aus themenbezogenen Weinbauversuchen; 

Bekleidung der Witterung entsprechend, sowie festes Schuhwerk wird empfohlen.

Dienstag, 13. Juni 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max.  Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 10 Personen)

Kursbeitrag: € 95,–

Kursleitung: Dipl.-Ing. Martin Mehofer, Ing. Bernhard Schmuckenschlager

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60, Saal 1 und Versuchgut Agneshof

NÄHRSTOFFVERSORGUNG, GRÜNDÜNGUNG UND BODENPFLEGE IM WEINBAU (Kursnr. 6401/1214)

Theoretischer Teil: Grundlagen der Nährstoffversorgung (Wurzelsystem, Hauptnährstoffe, Spurennährstoffe, Nährstoffkreislauf, Bodeneigenschaften), Organische Düngung, Humusversorgung und Stickstoffdynamik, Kalkgehalt in Zusammenhang mit der Unterlagsrebenwahl, Mineralische Düngung, Erläuterungen zur Bodenanalyse und Bodenbearbeitungsgeräten; 

Praktischer Teil: Begehung von Versuchsquartieren und Erläuterungen vor Ort, Verkostung von Weinen aus themenbezogenen Weinbauversuchen.

Bekleidung der Witterung entsprechend. 

Dienstag, 27. Juni 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 12 Personen)

Kursbeitrag: € 95,–

Kursleiter: Dipl.-Ing. Martin Mehofer, Ing. Bernhard Schmuckenschlager

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60 Saal 1 und Versuchsgut Agneshof

14. KLOSTERNEUBURGER HEFETAGUNG (Kursnr. 6403/3321)

Hefen und sind wichtige Hilfsmittel in der Gärung und spielen in der Weinbereitung eine zentrale Rolle für die Alkohol- und Aromabildung. Diese Veranstaltung bringt Ihnen die neuesten Informationen der Forschung über Weinmikrobiologie und deren Produkte nahe.

Renommierte Firmen wie Erbslöh, Lallemand, Enartis, Skoff Oenology, Glösmann Rohstoffe Import GmbH., Firma 2BFermControl und weitere werden vertreten sein.

Donnerstag, 29. Juni 2023, 9.00 bis 17.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 120 Personen (mind. 40 Personen)

Kursbeitrag: € 50,–

Kursleitung: Mag. Dr. Karin Mandl 

Kursort: Institutsgebäude Agnesstraße 60 – Demoraum

HERBST 2023

SEPTEMBER 2023

PHYTOSANITÄRE SELEKTION TEIL 2 (Kursnr. 6401/1213)

Inhalt des Kurses ist das visuelle Erfassen von pfropfübertragbaren Krankheiten wie Virosen, Bakteriosen und Phytoplasmosen. Es wird an Hand von definierten Rebstöcken das Erkennen von Krankheitssymptomen geübt. Informationen zur Ausbreitung und der Bekämpfung der Krankheiten runden den Kurs ab.

Dienstag, 05. September 2023, 9.00 bis 16.30 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 8 Personen)

Kursbeitrag: Preis bereits in Teil 1 (im Juni) enthalten

Kursleitung: HR Dipl.-Ing. Dr. Ferdinand Regner

Kursort: Versuchsgut Götzhof/Langenzersdorf, Rehgraben 

REBSORTEN UND KLONE  (Kursnr. 6401/1118)

Informationen über die Sorten und Klonenvielfalt der wichtigsten Keltersorten (traditionelle und Piwi) und Tafeltrauben, sowie eine vor Ort Besichtigung der Sorten und Klone. 

Donnerstag, 07. September 2023,  9.00 bis 13.00 Uhr

max. Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 10 Personen)

Kursbeitrag  € 90,–

Kursleitung: HR Dipl.-Ing. Dr. Ferdinand  Regner

Kursort: Versuchsgut Götzhof, 2103 Langenzersdorf, Rehgraben 2

Allgemeine Hinweise

  1. Anmeldung:

Die Anmeldung hat schriftlich per Mail, Telefax oder Brief zu erfolgen und ist verbindlich. Die Registrierung als Kursteilnehmer erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Erst nach schriftlicher Bestätigung der HBLA u BA Klosterneuburg ist ein Platz im gewünschten Kurs gesichert.

 Anmeldeformulare  finden  Sie  unter:   www.weinobstklosterneuburg.at/Service/Kurse-und-Seminare

Anmeldeschluss: 3 Wochen vor dem jeweiligen Kursbeginn.

Da für die Kurse umfangreiche Vorbereitungsarbeiten notwendig sind, ersuchen wir um Verständnis, dass eine Teilnahme „im letzten Moment“ nur in Ausnahmefällen möglich ist.

Stornierungen werden ausschließlich schriftlich entgegengenommen. Die Anmeldung kann bis 14 Tage vor Kursbeginn kostenlos storniert werden. Ab dem 13. Tag müssen wir 50% Stornogebühr verrechnen. Bei Nennung eines Ersatzteilnehmers oder einer Ersatzteilnehmerin wird keine Stornogebühr in Rechnung gestellt.

  • Kursbeiträge:

Die Kursbeiträge sind bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn einzuzahlen.

Bei nicht fristgerechter Einzahlung verfällt das Recht auf die Kursteilnahme. Bei Barzahlung vor Ort entstehen uns zusätzliche Kosten, wofür wir eine Bearbeitungsgebühr in der Höhe von € 25,– verrechnen müssen. 

  • Teilnehmerzahl:

Kurse werden nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl abgehalten.

Im Fall einer Kursabsage wegen zu geringer Teilnehmerzahl werden bereits bezahlte Beiträge refundiert.

  • Haftung:

Es wird keine Haftung für eventuell entstandene Personen- oder Sachschäden übernommen.

  • EU-Datenschutzgrundverordnung

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass Sie mit Ihrer Teilnahme der Veröffentlichung von Fotos, Film- und Tonbandaufnahmen, die im Rahmen dieser Veranstaltung entstehen, zustimmen. Auch werden Ihre Daten in einem Verzeichnis „Kursteilnehmer“ gespeichert, wobei Sie diese Datenspeicherung bei Kursbeginn widerrufen können.

  • Nächtigung:

Sollten   Sie Unterbringungsmöglichkeiten benötigen, senden wir Ihnen  gerne Unterlagen zu, oder Sie wenden sich an den Tourismusverein Klosterneuburg, Tel.: +43 (0) 2243/320 38.

Nähere Informationen erhalten sie unter der Telefonnummer:  +43 (0) 2243/379 10 , per E-Mail: direktion@weinobst.at oder auf www.weinobstklosterneuburg.at.